Einreisetipps

Angehörige der Bundesrepublik Deutschland benötigen bei der Einreise ein Visum, das man gegen eine Gebühr von 22 Euro bei der ägyptischen Botschaft in Berlin oder den Generalkonsulaten in Frankfurt und Hamburg ausgestellt bekommt oder aber bei der Einreise gegen eine Gebühr von 15 US-Dollar (bzw. dem entsprechenden Gegenwert in Euro) erwirbt. Für die Einreise nach Ägypten ist ferner entweder der Personalausweis sowie das Ausfüllen einer Einreisekarte, die mit einem mitgebrachten Passbild versehen werden muss, notwendig. Oder die Einreiseerlaubnis erfolgt durch Vorlage des Reisepasses. Alle Reisedokumente müssen noch sechs Monate über die geplante Reisedauer hinweg gültig sein. Die für die Rück- bzw. Weiterreise erforderlichen Papiere müssen zudem vorgelegt werden.

Kinder und Jugendliche

Bis zum 26.6.2012 konnten Kinder unter 16 Jahren entweder mit einem eigenen Kinderreisepass, der ein Lichtbild enthält, einreisen oder sie mussten im Pass der Eltern eingetragen sein. Mit der Umsetzung der EU-Verordnung Nr. 444/2009 vom 28. Mai 2009 in den einzelnen Mitgliedstaaten haben sich jedoch Neuerungen ergeben. Ab dem 26.6.2012 muss jeder Reisende, gleich welchen Alters, auf Aulandsreisen ein eigenes Ausweisdokument vorweisen können. Folgende Dokumente sind verfügbar:

  • Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr: Kinderreisepass
  • Kinder älter als 12 Jahre: Reisepass
  • Jugendliche ab 16 Jahren (bei Reisen innerhalb der EU): Personalausweis

Allgemeine Reisehinweise

Hinweise zur Sicherheit

Da in Ägypten eine deutliche Anschlags- und Entführungsgefahr (islamistischer Terrorismus) besteht, ist es ratsam, nicht in entlegene, nicht ausreichend gesicherte Gebiete der Sahara und ihrer Randgebiete zu reisen.

Verhaltensregeln

Als Tourist sollte man sich an die Verhaltensregeln islamisch geprägter Länder anpassen (lange, Arme und Beine bedeckende Kleidung in den Städten bzw. bei Reisen auf das Land etc.). Insbesondere die spezifischen Moralvorstellungen sollten geachtet und respektiert werden.

Zollbestimmungen

Zollfrei dürfen alle Gegenstände mitgeführt werden, die für den persönlichen Bedarf bestimmt sind (Kleidung, Schmuck, Kamera etc.). Für Tabakwaren (z.B. maximal 200 Zigaretten), alkoholische Getränke (maximal 1 Liter) sowie Parfüms gibt es Höchstmengen, die nicht überschritten werden dürfen. Geschenke im Wert von circa 100 ägyptische £ sind ebenfalls zollfrei.

Es besteht ein striktes Ausfuhrverbot für alle antiken Gegenstände sowie für viele unter Natur- und Artenschutz stehenden Pflanzen und Tiere (z.B. Korallen). Ägyptische Währung darf nur bis zu einem bestimmten Umfang eingeführt werden. Über die aktuellen Höchstmengen informiert die ägyptische Botschaft in Berlin. Die Ausfuhr von in Ägypten gekauften Gold- und Silberwaren ist offiziell verboten. Für die Ausfuhr von Teppichen ist eine Genehmigung notwendig.

Arbeiten in Ägypten

Das Visum berechtigt zu einem Aufenthalt von einem Monat. Danach muss eine Verlängerung beantragt werden. Personen, die in Ägypten eine Arbeitserlaubnis beantragen und länger als ein Monat in dem Land bleiben wollen, müssen einen negativen, in Ägypten durchgeführten HIV-Test vorweisen. Ferner müssen Personen, die zu einem Langzeitaufenthalt nach Ägypten reisen, eventuell eine beachtliche Dollarsumme bei einer ägyptischen Bank hinterlegen.

Medizinische Hinweise

Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.

Empfehlenswert ist eine Überprüfung bzw. Auffrischung des Schutzes gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A. Zudem ist für Personen, die einen Aufenthalt länger als vier Wochen planen, ein Schutz gegen Hepatitis B, Meningokokken-Meningitis, Tollwut und Typhus zu empfehlen. Ferner sollten die präventiven Standardimpfungen gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts vorhanden sein. Ein geringes Malaria-Risiko besteht im Gouvernement al-Fayyum. Das übrige Land ist jedoch malariafrei.

Vor Antritt der Reise sollte in jedem Falle eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen werden, die auch einen eventuell notwendigen Rücktransport abdeckt. Die medizinische Versorgung außerhalb Kairos entspricht nicht immer den westeuropäischen Standards.

Trinkwasser

Es wird empfohlen, kein Leitungswasser zu trinken. Auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen sollte möglichst Trinkwasser verwendet werden (Flaschenwasser, abgekochtes Wasser etc.).

Währung

Die Währung von Ägypten ist das ägyptische Pfund (£).